Teil 2: Corona und meine Verluste der Werbeeinnahmen

Seit meinem ersten Beitrag über meine coronabedingten Verluste der Werbeeinnahmen ist wieder etwas Zeit vergangen. Die Verluste haben sich weiter verändert und ich habe eine neue Möglichkeit der Finanzierung erschlossen.

Google Adsense und Corona

Google Adsense ist noch weiter zusammen gebrochen, sodass ich die Reißleine zog und nur noch einen Werbeplatz mit Google Adsense fülle. Das ganze Ausmaß des Debakels seit Jahresbeginn kann man hier schön sehen:

Werbeeinnahmen mit Google Adsense seit Jahresbeginn 2020 während der Coronapandemie

Die Grafik macht es deutlich: Wäre Google mein einziges Standbein, hätte ich schon lange ein Problem. Ich habe inzwischen auch Meinungen anderer Webseitenbetreiber eingeholt und überall ist ein ähnliches Bild sichtbar. Der Unterschied liegt einzig darin, wie stark es den jeweiligen Bereiber erwischt hat. Was mich noch besonders interessiert, ist wie die Erfahrungen mit Google Adsense für Youtube ist. Leider kenne ich hier niemanden der mit verlässliche Zahlen liefern kann.

Wie schon im ersten Teil erwähnt ist meine Rettung das franzözische Werbenetzwerk The Moneytizer. Die Werbeformate die ich nun nochmal von Google Adsense entfernt habe werden jetzt mit Werbeinhalten von The Moneytizer befüllt, was sich sofort positiv in der Auswertung zeigte:

Deutlich ist zu erkennen wie ich Mitte August noch weitere Werbeformate von The Monextizer befüllen lasse.

Aber auch bei The Moneytizer kann ich weiterhin einen generellen Rückgang der Werbeeinnahmen feststellen. Ich schließe daraus dass die Werbetreibenden momentan sehr vorsichtig mit ihrem Budget sind, vorallem da die Infektionszahlen aktuell wieder steigen, manche Medien reden schon von einer 2. Welle.

Wie kann man noch den Betrieb seiner Webseiten finanzieren?

Wie kann ich nun den weiterhin fallenden Werbepreisen entgegen wirken? Da gibt es schon noch einige Möglichkeiten, die ich jedoch unterschiedlich bewerte:

  • Mehr Werbung, oder auch aggressivere Werbung schalten habe ich noch als Option. Das nervt jedoch die Besucher und so will ich davon erstmal absehen.
  • Benutzer mit Adblock erkennen und diesen die Webseite nicht zugänglich machen. Ich erfasse bereits wie viel Prozent der Besucher einen AdBlocker haben (30%) und zeige diesen eine Hinweistext an, ihren AbdBlocker bitte zu deaktivieren. So weit zu gehen dass Benutzer mit einem AdBlocker die Webseite gar nicht mehr nutzen können, möchte ich ebenfalls erstmal nicht.
  • Werbefreiheit verkaufen: Dafür habe ich mich erstmal entschieden. Mitglieder im Forum können sich für 2,50 Euro im Monat ein Benutzerupgrade kaufen das dazu führt das jegliche Werbung und Tracking Codes ausgeblendet werden. Da das den geringsten Einfluss auf die Menge der Besucher hat und weil sich das in meinem Forum schon hin und wieder mal gewünscht wurde, bin ich nun erstmal diesen Weg gegangen. Was alles damit einhergeht, wie viel von den 2,50 wirklich bei mir bleibt und ob man damit eine Webseite finanzieren kann, ist aber sicherlich einen eigenen Artikel wert.

Du möchtest keine neuen Artikel mehr verpassen? Melde dich doch zu meinem Newsletter an, ich würde mich freuen!

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. 28. August 2020

    […] Teil 2: Corona und meine Verluste der Werbeeinnahmen • matthiasdietel.de – 2020 20. August 2020 […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.