GPIO Pins

Die GPIO-Pins stellen eine mächtige Schnittstelle für den Raspberry Pi zur Verfügung. Einige Pins können sogar I2C, SPI and UART.

Raspberry Pi B+, 2, zero oder 3 haben 40 Pins, die älteren Modelle nur 26 Pins.

  • GPIO sind die Standardpins. Sie werden meist benutzt um einfache Dinge, z.b. eine LED zu schalten.
  • I2C wird verwendet um das RPi mit anderen Komponenten kommunizieren zu lassen die ebenfalls das I2C Protokoll sprechen. Hierfür benötigt man 2 Pins.
  • SPI ähnlich wie I2C, jedoch ein anderes Protokoll.
  • UART zum verbinden anderer Geräte
  • DNC steht für „do not connect“, dürfen also nicht angeschlossen werden
  • GND steht für „Ground“, also Masse. Es ist egal welchen Pin man nutzt, da alle GND Pins untereinander verbunden sind.
Bewerte diesen Beitrag